0

Windows 9: Vorschau-Version soll ab Herbst 2014 zum Download bereitgestellt werden

-

Insider haben bekannt gegeben, dass Microsoft sein Windows 9, ab Herbst dieses Jahres, vorab schon als Vorschau-Version bereitstellt (geplanter Marktstart: Frühjahr 2015).

Als Reaktion auf die schleppenden Verkaufserfolge von Windows 8, soll der Nachfolger wieder für ein breiteres Publikum aufgestellt werden. Das heißt in der Umsetzung, dass die umstrittene Kachel-Struktur nur noch bei Hardware angewandt werden soll, die dafür auch ausgelegt ist, sprich: keine Kacheln mehr für Anwender, die Desktop-Rechner oder Notebooks per Maus, Tastatur oder Touchpad steuern.

Windows 9 soll die verwendete Hardware automatisch erkennen und die Benutzeroberfläche dementsprechend anpassen. Nutzer die, die Kachel-Struktur verwenden wollen, können diese in den Einstellungen ans Tageslicht holen und auch die Metro-Apps können durch Einbinden in das „Mini-Startmenü“ des Start-Buttons bequem erreicht werden.

Nutzer deren Geräte die Möglichkeit von Tastatur und Touchscreen bieten, können künftig zwischen Metro- und Desktop-Modus hin- und herschalten. Nur reine Tablets bieten dem Anwender in Zukunft keinen Desktop mehr, allerdings soll sich das nicht auf die Anwendbarkeit der klassischen Programme auswirken.

0

HP stellt neue PCs vor!!!

-

HP hat neue PCs vorgestellt, die ab August verfügbar sind.

Die ProDesk 600 G1 und EliteDesk 800 G1 Business PCs sind die Nachfolger der 6300er und 8300er Reihe. Die Geräte sind mit den neuen Intel Core Ix-4xxx CPUs ausgestattet.

Bei Fragen zu den genauen technischen Daten, Preisen oder der Verfügbarkeit wenden Sie sich bitte an den Vertrieb.

0

Neues Design, mehr Möglichkeiten – FTP Voyager v16 erschienen

-

Unser Partner Rhinosoft, Hersteller des weltweit beliebtesten FTP-Clients für Microsoft Windows, hat den FTP Voyager jetzt in Version 16 veröffentlicht. Diese wartet nicht nur mit komplett überarbeitetem Design, sondern auch einer deutlich besseren Performance dank neu entwickelter SFTP-Engine auf.

Die wichtigsten Neuerungen und Ihre Vorteile im Überblick:

  • Erhöhte Produktivität und einfachere Bedienung dank gewohnter Arbeitsumgebung im Ribbon-Design
  • Mehr Flexibilität: Unterstützt Windows-64bit-Systeme
  • Schneller und produktiver dank optimiertem Upload größerer Dateien
  • Zukunftssicher dank IPv6-Unterstützung

Alle Informationen zur neuen Version finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zu Serv-U und FTP Voyager sowie kostenlose Testversionen finden Sie hier.

0

Bürokratiemonster Mindestlohn

-

Wenn Sie auch für Ihre Mitarbeiter immer mehr als 8,50 € zahlen, müssen viele Dinge zusätzlich dokumentiert und erfasst werden. Darüber hinaus lauern neue Risiken und Strafen für alle Arbeitgeber.

Für viele unserer Kunden hat dies natürlich einen enormen bürokratischen Aufwand für die Verwaltung der Aushilfen zur Folge.

 

Wie prüfen Sie zum Beispiel:

•Hat die Aushilfe die Daten innerhalb von 7 Tagen nach dem Arbeitstag erfasst?

•Hat die Aushilfe die richtige Stundenzahl geleistet?

•Unterschreitet die Aushilfe ggf. den Mindestlohn?

•Wie viele Tage Urlaub stehen der Aushilfe zu?

•Wie viele Stunden werden pro Urlaubstag angerechnet?

•Führen die Urlaubstage bzw –stunden zur Unterschreitung des Mindestlohns ?

•Hat die Aushilfe auch nach spätestens 6 Stunden eine ausreichend lange Pause gemacht ?

 

Alle diese Fragen werden zukünftig von den rund 2000 neuen Mitarbeitern des Zoll deutschlandweit geprüft. Die Strafen sind hoch wenn Sie Ihre Pflicht als Arbeitgeber verletzen.

Aufgrund unserer fehlenden Zeiterfassung wollten unsere Mitarbeiter Ihre Aufzeichnungen tabellarisch in Excel dokumentieren – das Ergebnis: bei 10 Aushilfen entsteht ein geschätzter monatlicher Mehraufwand von ca. 5 Stunden.

Aber nicht nur der Mehraufwand ist eine Belastung, sondern auch die ständige Prüfung der Aufzeichnungen durch die Verwaltung.

ma-edv bietet eine einfache Zeiterfassung an, die alle oben genannten Prüfungen automatisch für Sie durchführt und bei Problemen Hinweise gibt – Ihre Personalabteilung kann mit nur einem Klick den Status der jeweiligen Aushilfe abfragen. Und sollte es dennoch zu Konflikten kommen, werden die Aushilfen durch Mailvorlagen auf die anstehende Problematik hingewiesen. Somit sparen Sie Zeit und minimieren die Risiken.

Verwenden Sie noch keine elektronische Zeiterfassung? Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema:

Markus Mildenberger, Telefon 08502/9159-0, info@ma-edv.com

Machen Sie sich doch einfach selbst ein Bild von unserer Lösung: Zeiterfassung online 

 

Hintergrund:

Der Mindestlohn kommt 2015 auf alle Betriebe zu. Neben dem Stundenlohn von 8,50 € hat der Gesetzgeber eine Verpflichtung zur Arbeitszeiterfassung in die Mindestlohnregelungen aufgenommen. Es droht im Betrieb also zusätzliches Ungemach bei den Betriebsprüfungen, denn ohne Dokumentation der Arbeitszeiten kann es zu empfindlichen Geldbußen kommen.

Für Ihre geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse ab 2015 müssen Sie die Arbeitszeiten aufzeichnen. Hier wird es nicht genügen, wenn Sie die Arbeitszeiten vertraglich vereinbart haben, sondern vielmehr müssen diese Aufzeichnungen arbeitstäglich durchgeführt werden, um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Für die erfassten Arbeitszeitunterlagen gilt eine Aufbewahrungsfrist von 2 Jahren – gerechnet ab dem Aufzeichnungsdatum.

Gesetzlich ist noch nicht bestimmt, in welcher Form die Arbeitszeiten aufgezeichnet werden. Es genügen Papierbelege. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Arbeitszeiten zeitnah und lückenlos aufzeichnen.

 

0

SwyxIt! 2011 Maintainance Pack 1 verfügbar

-

Swyx gibt das SwyxIt! 2011 R2 Maintenance Pack 1 frei. Die wichtigsten Neuerungen in dieser Version:

  • SwyxPLUS VisualContacts: Integration von ESTOS MetaDirectory zur rufbezogenen Anzeige von Kontaktdaten
  • SwyxPLUS für DATEV pro: Integration von DATEV pro zur rufbezogenen Anzeige von in DATEV gespeicherten Kontaktdaten
  • Unterstützung Hook-Funktion (Hörer abnehmen/auflegen) für das SwyxIt! Headset H360
  • Unterstützung Hook-Funktion für SwyxIt! Handset P230

Kontaktieren Sie bitte unseren technischen Support, wenn Sie eine Swyx-Telefonanlage einsetzen und dieses Update bevorzugt installiert haben möchten.

0

Microsoft stellt mit “Surface” ein eigenes Tablet vor

-

Microsoft hat am 19.6.2012 zwei neu entwickelte Tablets vorgestellt, das Surface RT, ein ARM Tablet mit mit Windows 8 RT und das Surface Pro, einen vollwertigen PC in Tablet-Form. Neu ist, dass in das Cover die Tastatur eingearbeitet ist. Mehr zu Surface finde Sie unter

http://www.microsoft.com/surface/en/us/default.aspx

Zu Preisen und Verfügbarkeiten wurden noch keine Details genannt, Surface RT soll zum Start von Windows 8 verfügbar sein, der für Oktober vermutet wird.

0

Microsoft kürzt Skydrive-Speicherplatz

-

Achtung Skydrive User: Microsoft kürzt von 25 GB auf 7 GB. Wer sich schnell noch hier einloggt https://skydrive.live.com/ManageStorage kann sich dauerhaft 25 GB sichern!

0

Drei Mitarbeiter zum MCP qualifiziert

-

MCP Prüfung 14.06.2012

Am 14.06.2012 haben Markus Mildenberger, Tobias Tinat und Thomas Ammermüller die Prüfung zum MCP (Microsoft Certified Professional) “Microsoft-Volumenlizenzlösungen für kleine und mittelständische Organisationen entwickeln und anbieten” erfolgreich abgelegt.

Die Kunden der ma-edv GmbH profitieren von der Beratung unserer Experten und einer bedarfsgerecht optimierten Lizensierung ihrer Softwareumgebung mit der Sicherheit, kein rechtliches Risiko durch unberechtigte Nutzung einzugehen.

0

Surface Studio – Modern Workplace

-

Surface Studio ist ein völlig neues Gerät, das speziell für kreative Arbeit ausgelegt ist. Der großflächige und verstellbare 28-Zoll-PixelSense-Bildschirm bietet für jede Arbeit viel Spielraum. Nutzen Sie ihn in stehender Position zum Skizzieren, Malen und zur Fotobearbeitung oder als Zeichentisch flach liegend. Mit Surface Studio sind die Möglichkeiten grenzenlos.

Hier klicken: Wir haben das Surface Studio getestet und einen Film über das Gerät gemacht, damit Sie es besser kennenlernen können.

 

0

Was bisher geschah… Eine Übersicht der letzten beiden Wochen.

-

Seit 21.3. gibt es die Ausgangsbeschränkungen in Bayern, es zogen aber schon eine Woche vorher viele Mitarbeiter (auch von uns) ins Homeoffice um. Ich möchte Ihnen zeigen, mit welchen Herausforderungen wir dabei alle konfrontiert sind, Sie als Kunde und wir als IT-Unternehmen.

 

Verfügbarkeit von Geräten

Schon seit November 2019 war es schwierig, Standard PCs und Notebooks zu bekommen. Die Windows 10 Umstellung hat dazu geführt, dass viele Computer neu angeschafft wurden. Intel konnte die Prozessoren nicht in dem Maß liefern, wie diese benötigt wurden. Dann kam Corona, zuerst in China. Das unterbrach den Materialfluss ein weiteres Mal, so dass wir richtige Probleme mit der Beschaffung hatten. Glücklicherweise haben wir große Mengen Computer bestellt und konnten so fast durchgehend liefern. Unser Dank gilt unseren Distributoren, allen voran Tech Data, die uns immer auf dem Laufenden halten wie die Marktsituation ist, und unseren Kunden, die Wartezeiten in Kauf nehmen und teilweise auf andere Geräte umbuchen.

Für die Kommunalwahl haben wir wieder mehrere Gemeinden mit Notebooks zum Auszählen der Stimmzettel versorgt. Diese Notebooks mieten wir eigentlich bei Lieferanten an. Diesmal kauften wir die ganze Charge – fast 50 Stück – weil wir die Corona Pandemie schon kommen sahen. So konnten wir jetzt mehrere Unternehmen temporär mit Laptops für das Homeoffice ausstatten.

Laptops, Webcams, Headsets sind fast überall ausverkauft oder nur noch zu sehr überteuerten Preisen zu haben. Trotzdem können wir über unsere Netzwerke immer noch alles beschaffen.

 

Zugriff von zu Hause auf die IT des Unternehmens

Wir haben uns nie Gedanken über eine Pandemie gemacht, als wir unseren virtuellen, rein auf Software basierenden ITBlocks Firewall-Service entwickelt haben. Unsere Argumente sind die Unabhängigkeit von proprietärer Hardware, die stufenlose Skalierbarkeit und die Tatsache, dass es keine Benutzerlizenzen gibt. Jetzt spielt unser System seine Vorteile aus.

Während die Firewalls von Barracuda oder Lancom jeden Zugriff kostenpflichtig lizenzieren und dann bei zu starker Beanspruchung plötzlich die Leistung nicht mehr ausreicht, weisen wir unserem ITBlocks System einfach mehr Ressourcen zu. Standard-Router von Lancom lassen z.B. nur drei gleichzeitige VPN Verbindungen zu. Dazu kostet eine Verbindung über 100,00 EUR! Und am Ende waren die VPN-Lizenzen zeitweise nicht mehr zu beschaffen, weil die Lager leer waren.

Unsere Kunden mit ITBlocks Firewall Services können ohne Mehrkosten für Firewall-Lizenzen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken, die Leistung ist Dank der Skalierung kein Problem.

 

Telefonanlage von Swyx

Durch die Verwendung unserer Swyx Telefonanlage gibt es keinen Unterschied, ob die Mitarbeiter Zuhause im Homeoffice oder in der Firma arbeiten und es ist egal, ob sie ein normales Tischtelefon, eine Software auf dem Notebook oder eine App auf dem Handy nutzen. Im Swyx Client sieht man genau, welcher Mitarbeiter aktuell erreichbar ist oder ob er telefoniert.

Wir in der ma-edv GmbH setzen Swyx seit 2006 ein, Homeoffice ist für unser Team seit Jahren „normal“. Auch wenn wir hoffen, dass diese Krise einmalig bleibt, denken Sie darüber nach, wenn die Investition in die nächste Telefonanlage ansteht. Bauen Sie keine grauen Kästen mehr an die Wand, keine besonderen Systeme mehr in die Serverschränke. Telekommunikation mit Swyx basiert zu 100% auf Software, ist sicher, zuverlässig und skalierbar.

 

Office 365 – Kommunikation mit Mitarbeitern und Kunden

Seit über drei Jahren migrieren wir unsere Kunden in die Azure Rechenzentren von Microsoft. Alle diese Daten liegen in Deutschland, in Frankfurt und Berlin. Inzwischen betreuen wir über 150 Kunden mit mehr als 4.000 Postfächern.

Unser Vorgehen hat sich schon bei dem Sturm im August 2017 und zuletzt beim Sturmtief „Sabine“ bewährt. Auch wenn lokal Strom- und Internet-Leitungen zerstört waren lief die Kommunikation weiter, z.B. über das Handynetz oder im Homeoffice. Die Server in den Azure Rechenzentren waren nicht beeinträchtigt, Dienste unserer Kunden laufen dort einfach weiter.

Die leistungsfähigen Systeme mit den hochverfügbaren und schnellen Internet-Leitungen sorgen dafür, dass die Mitarbeiter jetzt im Homeoffice die gleiche Erreichbarkeit wie im Büro haben.

 

Microsoft Teams

Seit 2018 bin ich wie ein Missionar unterwegs und predige die Vorteile von Teams. Zusammenarbeit, gleichzeitig an Dokumenten arbeiten, chatten, Dateiaustauch, Videokonferenz. Aber wie es mit den Missionaren so ist, sie werden nur wenig gehört. Was man mir alles gesagt hat, warum genau das „bei uns“ nicht geht. Immerhin hat mich bisher noch keiner gefressen ;-) . Mit Corona änderte sich hier einiges, innerhalb weniger Tage. Die Nachfrage nach MS Teams steigt rasant, und es freut unsere Kunden, wenn sie hören: „Sie haben das schon, das ist in ihrem Paket enthalten!“,

Wir betreuen zum Beispiel mehrere Schulen und Unternehmen, die schon jeher sehr offen für MS Teams sind, denen wir das System – das Microsoft kostenlos zur Verfügung stellt – schon lange installiert haben. Zukunftsorientierte Lehrer setzen MS Teams schon länger im Unterricht ein. Mit der Schließung der Schulen war das Gold wert. Das digitale Schulsystem Mebis brach schon im Vorfeld zusammen, mit der plötzlichen Last konnte es nicht umgehen. Diese Probleme sind auch jetzt noch nicht behoben. Es gibt keine spezielle App, Up- und Downloads über Handy oder Tablet sind nur schwer möglich. Und während in manchen Schulen noch diskutiert, wie genau man jetzt mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt tritt, machen die Gymnasien bereits Live-Unterricht über MS Teams.

Inzwischen haben wir für den Kreisjugendring im Landkreis Passau den Virtuellen Jugendtreff über MS Teams gestartet. Wir bieten den Service kostenlos für 6 Monate an. Auch die Anfrage einzelner Stammtische, ob sie sich darüber treffen können haben wir bearbeitet und umgesetzt. Nur der Up- und Download von Bier geht noch nicht ;-) .

Für uns in der ma-edv GmbH ist MS Teams inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Wir konnten im Vertrieb den internen Versand von E-Mails um 80% reduzieren, die Kommunikation geht erheblich schneller und einfacher. Gerade jetzt erhalten wir sehr positives Feedback von all denen, denen wir MS Teams (kostenlos!) auf’s Auge gedrückt haben. Die wollen es nicht mehr hergeben.

Wenn auch Sie jetzt Interesse an MS Teams haben, schreiben Sie mich bitte an. Für 6 Monate können wir die Lizenzen auf für Ihr Unternehmen zur Verfügung stellen – für Ihre Schule ist der komplette Service dauerhaft kostenlos! Um Sie an Bord zu bringen brauchen wir ca. 4 Stunden, als Schule kommen nochmal ca. drei Tage Wartezeit für die Anerkennung von Microsoft als Schule dazu.

 

Video-Konferenzsystem

In den meisten Geräten, egal ob Notebook, Pad oder Handy, ist zwischenzeitlich eine Kamera integriert. Durch den Einsatz eines Videokonferenzsystems kann man aktuelle Besprechungen persönlicher gestalten und besser organisieren. Sowohl interne als auch externe Benutzer können in die Besprechungen eingebunden werden. Neben der Funktion, dass man sein Gegenüber sehen kann, können auch Bildschirminhalte und Informationen geteilt werden. Diese Funktion schafft auch wiederum mehr persönliche Nähe in der aktuell Kontakt-beschränkten Zeit.

Wir bieten Videokonferenzsysteme über MS Teams oder Zoom an. Unser bevorzugtes System ist MS Teams (siehe oben), weil es bei den meisten Kunden schon ohne Aufpreis verfügbar ist.

 

Gemeinsames Bearbeiten von Dateien auch im Homeoffice

Im Homeoffice ist nicht immer der direkte Zugriff auf den firmeneigenen Server per VPN notwendig. Oftmals benötigt man nur einen gemeinsamen Zugriff auf Dateien oder möchte Dateien mit anderen Benutzern austauschen. Hierfür eignet sich hervorragend Sharepoint, das im Office 365 Paket enthalten ist. Über MS Teams als alternative Sharepoint-Oberfläche können die Dateien noch einfacher miteinander getauscht und bearbeitet werden.

Das letzte Projekt, das wir umgesetzt haben, war für ein Unternehmen, das über zwei Standorte verteilt Konstruktionspläne fast nur noch über MS Teams austauscht. Dabei greifen die CAD-Systeme auf die Teams-Ordner zu, MS Teams selbst kümmert sich um die Datenspeicherung und die Kommunikation im Projekt. Die Mitarbeiter können jetzt einfach zu Hause an den Plänen weiterarbeiten.

 

Unsere Lagerhaltung, virtuelle Firewall, Azure Rechenzentren, Office 365 mit MS Teams, Videokonferenzlösungen und Telefonie über Swyx – wir können ihrem Unternehmen und ihrer Schule helfen, die IT Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Sprechen Sie uns an, viele Dinge wie z.B. Office 365 sind im Moment sehr günstig oder sogar kostenlos, weil Microsoft im Rahmen der Corona-Krise Lizenzen ohne Berechnung zur Verfügung stellt.

 

Wir selbst sind „ganz normal“ für Sie erreichbar, unsere Mitarbeiter bearbeiten die anfallenden Punkte vom Homeoffice aus. Natürlich kommen wir zu Ihnen vor Ort, wenn es sich nicht verhindern lässt und berücksichtigen dabei die aktuellen Sicherheitshinweise. Das Büro selbst ist nur für Warenlieferungen geöffnet und minimal besetzt.

 

Ich wünsche Ihnen ganz persönlich und im Namen des Teams der ma-edv GmbH alles Gute in dieser schweren Zeit.

Markus Mildenberger
Geschäftsführer